Feldenkrais Doris Hanke

"Am Anfang der Weisheit steht die Selbsterkenntnis." Sokrates

Anwendungsarten

Feldenkrais beinhaltet zwei Anwendungsarten, die miteinander verknüpft, aber auch separat unterrichtet werden können. In einer Gruppenstunde (Bewusstheit durch Bewegung) werden mündliche Anweisungen zu ungewöhnlichen, nicht alltäglichen Bewegungen gegeben. Dabei steht nicht die Durchführung einer bestimmten Bewegung im Vordergrund, sondern die bewusste Analyse und Reflexion ihres Ablaufs. In einer Einzelstunde (Funktionale Integration) benutzt der Feldenkraislehrer die Hände, um Sie zu bewegen.

Lernen nach Feldenkrais findet in sehr respektvoller, positiver Atmosphäre statt. Der einzelne Mensch mit seinen Eigenarten und individuellen Problemen ist Maßstab. Jeder lernt für sich selbst. Es gibt keine„richtigen“ oder „falschen“ Bewegungen. Jeder lernt unter Anleitung herauszufinden, welche Bewegung in welchem Umfang gerade in dem Moment für ihn gut ist. Dieses Lernen erfolgt spielerisch durch Ausprobieren, mit Leichtigkeit. Veränderungen geschehen nachhaltiger, wenn die neuen Bewegungen angenehmer sind.
Ein Feldenkraislehrer schaut immer nach dem, was möglich ist, und nicht nach dem, was gerade nicht geht. Diese überaus positive Sicht auf den Menschen wirkt sich natürlicherweise auch auf andere Bereiche des Lebens aus.

Was können Sie erwarten?

Mit dieser Methode werden v.a. in folgenden Bereichen sehr gute Ergebnisse erzielt:

  • Selbstwahrnehmung (Gefühl)
  • Selbsterkenntnis (Wissen)
  • Körperliche Beweglichkeit
  • Körperliche Ausdauer
  • Kreativität
  • Achtsamkeit sich selbst und anderen gegenüber
  • Schmerzreduktion
  • Stressabbau
  • Umgang mit nichtkurierbaren Schmerzen und unvermeidlichem Stress

Ein größerer, selbst erlernter Bewegungsumfang bietet die Gelegenheit, mit schmerzhaften oder einfach unbefriedigenden Mustern bewusster umzugehen, sie zu verändern. Die Feldenkraismethode ist Hilfe zur Selbsthilfe. Sie bedeutet keine jahrelange Abhängigkeit.

Anwendungsgebiete

Die grundlegende Herangehensweise der Feldenkraismethode an Bewegung und Bewusstheit macht sie praktisch für Jeden geeignet. Es gibt keine Alters- oder Mobilitätseinschränkungen, ganz gleich, ob Sie Schüler, Musiker, Berufstätiger, Familienmanager, Rentner, Rekonvaleszenter nach Unfall oder Krankheit sind. Sie können auf dem Boden, im Bett, dem Stuhl und auch im Rollstuhl üben.
Besonders hilfreich ist diese Methode „für Menschen, die in der großen Masse von Übungen und Bewegungen nicht mitmachen können oder wollen, weil diese energisches, hartes Arbeiten erfordern, sich auf Kräftigung von Muskeln konzentrieren und darauf, 'fit' zu sein.“ (Jeremy Kraus, „Einfach Bewegen", Jungfermannverlag, 2001)
Es gibt sehr gute Erfahrungen auch für Menschen mit emotionalen Ungleichgewichten wie Depressionen, Burn out-Symptomen oder psychosomatischen Problemen.
Feldenkrais wird ihr vorhandenes Potential erweitern auf überraschende Art und Weise.